2013
"neunundsechzigkommafünf"
Kulturzentrum Schloss Wildon

Durch den hohen Preis für Edelmetalle veranlasst war ich gezwungen auf andere Formen der Kunst auszuweichen. Ich verbinde meine Arbeiten mit der Formensprache aus den 70er Jahren und knüpfe an die 3-dimensionalen Bilder dieser Zeit an. Die neuen Arbeiten sind allerdings 2-dimensional, suggerieren jedoch eine räumliche Tiefe. Dabei handelt es sich um Formen aus der Natur, die ins Abstrakte transportiert wurden.

Einige Fotos von der Vernissage am 1. Juli 2013. Eröffnung der Ausstellung durch den Bürgermeister des Marktes Wildon Ing. Sommer . Die Dankesrede an meine Freunde, Verwandte und Bekannte die so zahlreich zu dieser Ausstellungseröffnung gekommen sind. Einen besonderen Dank an das Team des Kulturreferates der Marktgemeinde Wildon. Ich bedanke mich auch bei Peter Uray für den literarischen Beitrag zum Thema Malerei (Robert Musil) und dem Pianisten Erich Klug, der den Abend musikalisch begleitete.